Fotokurs – Tipps: Gegen die Sonne fotografieren

Fotokurs – Tipps: Gegen die Sonne fotografieren

Die Fotokurs – Tipps des Blende-16 Trainerteams

Welcher Landschaftsfotograf drückt bei einem atemberaubenden Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang nicht gern den Auslöser?

„Für Sonnenaufgänge oder Sonnenuntergänge verwenden wir stets Brennweiten zwischen 16- und 24mm. Dafür nehmen wir gerne in Kauf, dass die Sonne im Bild kleiner abgebildet wird. So sparen wir auf unseren Reisen um die Welt Gewicht und produzieren Bilder, die neben der Sonne vor allem die Umgebung der jeweiligen Landschaft in die gewünschte Bildaussage einbezieht, so die Blende-16 Trainer Herbert und Alexander Mrosek.

Lesen Sie hier die Fotokurs – Tipps von Herbert und Alexander:

Fotografieren Gegen die Sonne: Sinnvolle Ausrüstung

  1. Verzichten Sie niemals auf eine Streulichtblende. Sie verhindert, das seitliches Streiflicht die Frontlinse des Objektivs passiert und in die Linse fällt, was für stumpfe und matte Farben im Bildergebnis sorgt.
  2. Reflektor nutzen. Damit der nahe Vordergrund gegen die Sonne nicht zu dunkel wird, nutzen Sie zum Aufhellen einen Falt-Reflektor. Da hier das Sonnenlicht genutzt wird, wirkt das Bildergebnis sehr natürlich.
  3. Achtung bei der Verwendung eines Reflektors: Silberfarbener-Reflektor: Kalte Farben brauchen kaltes Licht! Goldfarbener-Reflektor: Warme Farben brauchen warmes Licht!
  4. Blitzgerät verwenden: Selbstverständlich können Sie Ihr externes Blitzgerät zum Aufhellen des nahen Vordergrundes einsetzen. Mit der richtigen Blitz-Technik können Sie Ihr Motiv ausleuchten und dennoch den Gegenlicht-Effekt aufrecht halten.
Unsere Fotokurse Grundlagen Landschaftsfotografie vermitteln Ihnen das Basiswissen für anspruchsvolle Landschaftsfotos. Klick!
Fotokurse bei Fotoschule Blende-16 – Fotokurse Nürnberg. Für diese Aufnahme wurde eine manuelle Belichtungskorrektur mit Korrekturwert +2 und ein Kontrast von -2 eingestellt. Die Farbsättigung wurde auf +4 gesetzt

Die richtigen Kamera-Einstellungen für Bilder im Gegenlicht vornehmen

  1. Die ISO-Empfindlichkeit:  Das gleisende Gegenlicht der Sonne ist extrem hell. Machen Sie sich dieses Licht zunutze, in dem Sie maximal Iso 200, besser ISO 100 einstellen. Je niedriger desto besser. Nur so erhalten Sie extrem rauscharme Landschaftsbilder.
  2. Die Belichtung: Wenn Sie Sonnenaufgänge oder Sonnenuntergänge fotografieren, werden Sie im Bildergebnis meist mit mehr- oder weniger starker Unterbelichtung konfrontiert. Wirken Sie entgegen, in dem Sie an der Kamerataste +/- (manuelle Belichtungskorrektur) eine + Korrektur einstellen. Die Höhe des Korrekturwerts ist von der Intensität des Sonnenlichts am Aufnahmeort abhängig. Falls Ihr Motiv immer noch zu dunkel ist, können Sie es in der Bildoptimierung korrigieren.
  3. Erhalt des Detailreichtums: Unbedingt im RAW-Format fotografieren. Warum? Weil in den extrem hellen und dunklen Bereichen wesentlich mehr Details in den Tonwerten enthalten sind, was wiederum einen weiteren Vorteil in der Bildoptimierung bedeutet. Den Weißabgleich können Sie außerdem verlustfrei anpassen.
In diesem Einsteigerkurs befassen Sie sich intensiv mit der Naturfotografie und der Landschaftsfotografie.
Im Fotokurs „Einsteiger Landschaftsfotografie“ lernen Sie, Motive in der Natur gekonnt zu fotografieren. Für diese Aufnahme wurde eine manuelle Belichtungskorrektur mit Korrekturwert +3 und ein Kontrast von -3 eingestellt. Die Farbsättigung wurde auf +3 gesetzt.

Weitere Hinweise und Tipps:

  1. Ein außergewöhnlicher Blickfang im Gegenlicht sind Silhouetten-Zeichnungen von markanten Objekten im Vordergrund. Sie werden meist völlig schwarz und ohne jegliche Details abgebildet, was vor einem farbschwangeren Himmel wie ein scharfer Scherenschnitt wirkt. Experimentieren sei hierbei ausdrücklich erlaubt!
  2. Stellen Sie im RAW-Konverter einen etwas wärmeren Weißabgleich ein. So wird die „Sommerhitze“ meist besser dargestellt.

Unsere Ausrüstung für die Landschaftsfotografie:

  • Kamera: Canon EOS 5d Mark 4
  • Objektiv: Canon EF 24mm f/1,4 L 2 USM
  • Objektiv: Canon EF 35mm f/1,4 L 2 USM
  • Filter: Polarisationsfilter Circular und Graufilter sowie Grauverlaufsfilter von Heliopan
  • Stativ: Gitzo GT 5563 GS Systematic

Hier geht´s zum Fotokurs „Einsteigerkurs Landschaftsfotografie“ an der Fotoschule Blende-16.

Hier geht´s zum Fotokurs „Aufbaukurs Landschaftsfotografie“ an der Fotoschule Blende-16.

Wir wünschen euch stets gutes Licht und einen guten Schuss.

Herzliche Grüße

Herbert und Alexander Mrosek

Schreibe einen Kommentar

Verschenken Sie einen Fotokurs als Gutschein!
Jetzt bestellen!